Nur noch bis 2025 gebunden: Bayerns Plan mit Kimmich

von Lukas Hörster - Quelle: Sky
1 min.
Joshua Kimmich dirigiert @Maxppp

In der Personalie Joshua Kimmich hat der FC Bayern bislang die Ruhe weg, obwohl Europas Spitzenklubs schon Schlange stehen. Nun steht das nächste Gespräch an.

Zwischenzeitlich zeigte sich Joshua Kimmich schon reichlich irritiert darüber, dass noch niemand vom FC Bayern wegen einer Vertragsverlängerung über 2025 hinaus auf ihn zugekommen ist. Ein erstes Sondierungsgespräch fand im März statt, nun soll es bald konkreter werden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie ‚Sky‘ berichtet, ist ein Zukunftsgespräch zwischen Kimmich und den Bayern-Bossen um Sportvorstand Max Eberl noch im Mai geplant. Vor der Europameisterschaft in Deutschland (14. Juni bis 14. Juli) sei jedoch nicht mit einer Entscheidung zu rechnen.

Lese-Tipp Bayern verzweifelt: Trainer-Kandidat sagt zum zweiten Mal ab

Klar scheint: Wenn Kimmich nicht verlängert, müssen die Bayern ihren Rechtsverteidiger eigentlich in diesem Sommer verkaufen, um noch eine adäquate Ablöse zu kassieren. An Interessenten mangelt es nicht. ‚Sky‘ verweist auf das Interesse vom FC Barcelona und von Paris St. Germain. Auch beim FC Liverpool, FC Arsenal sowie bei Manchester United und Real Madrid wurde der 29-Jährige zuletzt schon gehandelt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter