Transferzeugnis Köln: Mehr Schatten als Licht

Der 1. FC Köln ist mal wieder schlecht in die Saison gestartet. Von den sechs Neuzugängen konnte bis dato kaum einer nachhaltig überzeugen. FT bewertet die bisherigen Leistungen der Neuankömmlinge.

Trainer Markus Gisdol, Ron-Robert Zieler und Marius Wolf (v.l.)
Trainer Markus Gisdol, Ron-Robert Zieler und Marius Wolf (v.l.) ©Maxppp

Sebastian Andersson

Unter der Anzeige geht's weiter

(Union Berlin/6,5 Mio.): Zunächst startete Sebastian Andersson vielversprechend in die neue Saison. Am ersten Spieltag knipste der Schwede gleich beim 2:3 gegen die TSG Hoffenheim und bewies seine Qualitäten als Zielspieler im Sturmzentrum. Danach begann jedoch der Leistungsabfall. In den folgenden sechs Partien traf der 29-Jährige nur noch einmal per Elfmeter. Häufig hängt der kopfballstarke Rechtsfuß im luftleeren Raum, ist wenig ins Offensiv-Spiel eingebunden und lässt auch sonst die Zweikampfstärke vermissen, die ihn in der Vergangenheit auszeichnete. Allerdings hat Andersson schon länger mit Knie-Problemen zu kämpfen, weshalb er sich erst kürzlich einem minimalinvasiven operativen Eingriff unterzog. Note 4,5.

Tolu Arokodare

(FC Valmiera/2 Mio. Kaufoption): Vor seinem Wechsel vom lettischen Erstligisten FC Valmiera ins Rheinland war der 19-Jährige ein unbeschriebenes Blatt. Nach sieben Spieltagen lässt sich nun konstatieren: Arokodare ist noch nicht bundesligatauglich. Trotz der Formschwäche von Andersson und der Verletzung von Anthony Modeste kam der Nigerianer bisher lediglich auf drei Kurzeinsätze, ein Tor gelang ihm dabei nicht. Dem Vernehmen nach zeigt der FC Interesse an einer Leihe von Joshua Zirkzee vom FC Bayern – ein eindeutiges Indiz für das mangelnde Vertrauen der Vereins-Verantwortlichen. Note 4,5.

Ondrej Duda

(Hertha BSC/7 Mio.): Der teuerste Neuzugang des Sommers ist ebenso wie Andersson noch nicht richtig in Köln angekommen. In einigen Spielen zeigte der technisch beschlagene Zehner gute Leistungen, belebte das Spiel der Kölner durch intelligentes Positions- und Passspiel. In anderen Partien tauchte der Slowake jedoch völlig unter. Vor allem bei der Arbeit gegen den Ball und im Zweikampf offenbarte Duda einige Schwächen. Bisher gelang ihm ein Tor und eine Vorlage. Schafft es der 25-Jährige Konstanz in seine Leistungen zu bringen, kann er jedoch durchaus eine Bereicherung für das häufig ideenlose und uninspirierte Offensiv-Spiel der Geißböcke sein. Note 3,5.

Marius Wolf

(Borussia Dortmund/Leihe): Kurz vor Ende der Transferperiode stieß Marius Wolf als letzter der sechs Neuzugänge spät zur Mannschaft dazu. Der 25 Jährige zeigte jedoch kaum Anpassungsschwierigkeiten und stand in seinen ersten fünf Spielen gleich viermal in der Startelf. Wolf, der eigentlich für die rechte offensive Außenbahn geholt wurde, spielte bisher meist als rechter Außenverteidiger. Er zeichnet sich durch seine Laufstärke und großen Einsatz aus, hat allerdings spielerisch, wie der Rest der Mannschaft, noch Luft nach oben. Doch bis hierhin ist Wolf der formstärkste Neuzugang. Note 3.

Dimitrios Limnios

(PAOK Saloniki/3,3 Millionen Euro): Der Start von Limnios bei den Rheinländern verlief unglücklich: Aufgrund einer Corona-Infektion verpasste der Rechtsaußen gleich das erste Saisonspiel gegen die TSG Hoffenheim. Anschließend hatte der griechische Nationalspieler, wie auch die anderen Neuzugänge, Licht und Schatten in seinem Spiel. Sein Tempo und der Mut in Eins-gegen-Eins-Situationen zu gehen zeichnen den 22-Jährigen aus und machen ihm Kader der Kölner zu einer Rarität. Bisher fehlt Limnios noch die Stringenz und Klarheit in seinen Aktionen, an einem Treffer war der Außenbahnspieler noch nicht beteiligt. Note 3,5.

Ron-Robert Zieler

(Hannover 96/ablösefrei): Erst am vergangenen Spieltag gegen Werder Bremen (1:1) durfte Zieler nach einer Verletzung von Timo Horn während des Spiels erstmalig das Tor hüten. Obgleich er wenig gefordert war, zeigte der 31-Jährige eine konzentrierte und souveräne Leistung. Im Konkurrenzkampf mit Timo Horn, der die Saison mit einigen Patzern begonnen hatte, sammelte Zieler erste Argumente für sich. Note 3,5.

Weitere Transferzeugnisse

Bundesliga

Borussia Dortmund Hertha BSC Eintracht Frankfurt VfL Wolfsburg VfB Stuttgart

International

Paris St. Germain Juventus Turin

Weitere Infos

Kommentare