Cunha: Nächster Klub meldet Interesse an

Am gestrigen Samstag erzielte Matheus Cunha beim 1:0-Viertelfinalsieg über Ägypten seinen zweiten Treffer für Brasilien bei den Olympischen Spielen. Ob der Angreifer noch einmal für Hertha BSC knipst, ist mehr als fraglich. Der nächste Interessent steht auf der Matte.

Matheus Cunha im Trikot der Nationalmannschaft
Matheus Cunha im Trikot der Nationalmannschaft ©Maxppp

Matheus Cunha betreibt bei den Olympischen Spielen erfolgreich Eigenwerbung: Mit seinem zweiten Turniertor sicherte der Angreifer von Hertha BSC beim 1:0 gegen Ägypten den Einzug ins Halbfinale. Im Dress der brasilianischen U23 war es insgesamt Treffer Nummer 17 bei 20 Einsätzen. Eine Quote, die auch in Russland registriert wurde.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie die brasilianische Ausgabe von ‚Goal.com‘ berichtet, hat nun auch Zenit St. Petersburg Interesse daran, Cunha unter Vertrag zu nehmen. Der russische Klub wäre bereit, 25 Millionen Euro auf den Tisch zu legen. Eine Summe, die auch schon anderen Klubs bei der Verpflichtung des 22-Jährigen vorschwebte.

Atalanta Bergamo, Leeds United, die AS Monaco und die SSC Neapel befinden sich ebenfalls in der Verlosung um den dribbelstarken Offensivspieler – konnten bislang aber nicht die Preisvorstellungen des Bundesligisten erfüllen. Hertha fordert nach wie vor mindestens 30 Millionen Euro für Cunha.

Unlängst verlängerten die Berliner dessen Kontrakt bis 2025 und halten damit im Ablöse-Poker alle Karten in der Hand. Im Januar 2020 war der Brasilianer für 18 Millionen Euro von RB Leipzig in die Hauptstadt gewechselt. Die Alte Dame würde erst dann ins Grübeln kommen, wenn sich ein ordentlicher Transferüberschuss verdienen lassen würde. Bis ein solches Angebot eintrifft, kann Cunha in Tokio noch weiter an seinem Marktwert schrauben.

Weitere Infos

Kommentare