Schalke: Klausel bei Grammozis | Wer wird neuer Sportchef?

Teil eins des neuerlichen Umbruchs hat Schalke 04 bereits vollzogen: Dimitrios Grammozis ist neuer Trainer. Wer künftig neuer Sportchef wird, ist derweil noch unklar.

Kölns Geschäftsführer Sport Horst Heldt
Kölns Geschäftsführer Sport Horst Heldt ©Maxppp

Ungewohnt entscheidungsfreudig präsentierten sich die Klubchefs von Schalke 04 in den vergangenen Tagen. Weite Teile des Trainerteams sowie der Sportlichen Leitung wurden freigestellt. Während nur zwei Tage später mit Dimitrios Grammozis ein neuer Coach gefunden wurde, könnte sich die Suche nach einem Sportchef länger ziehen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, gibt es im Aufsichtsrat des Revierklubs Uneinigkeit darüber, wer die Nachfolge des entlassenen Jochen Schneider antreten soll. Verschiedene Mitglieder des Gremiums sollen für verschiedene Kandidaten plädieren.

Insgesamt nennt das Fachblatt vier Kandidaten: Rouven Schröder (zuletzt FSV Mainz 05), Horst Heldt (1. FC Köln), Erik Stoffelshaus (zuletzt Lokomotiv Moskau) und Jörg Schmadtke (VfL Wolfsburg). Konkret ist es offenbar noch mit keinem der Kandidaten geworden. Schröder und Heldt seien jedoch Stand jetzt die Favoriten auf die Sportchef-Stelle. Schmadtke sei kaum zu bekommen, während Stoffelshaus nur Außenseiter-Chancen habe.

Aufstiegsklausel

Derweil gibt es neue Details zum Vertrag von Neutrainer Grammozis. Laut der ‚Bild‘ verlängert sich der bis 2022 laufenden Vertrag des 42-Jährigen automatisch um eine weitere Spielzeit, wenn er mit Schalke in der Saison 2021/22 den Aufstieg aus der zweiten Liga in die Bundesliga schafft. Ein klares Zeichen, dass Grammozis das schon jetzt ausgerufene Projekt Wiederaufstieg angehen soll.

Weitere Infos

Kommentare