Messi, Neymar, ter Stegen & Lautaro: Barça-Boss bekennt Farbe

Beim FC Barcelona herrscht große Unruhe – auch um Superstar Lionel Messi. Präsident Josep Maria Bartomeu versucht zu beruhigen.

Josep Maria Bartomeu (r.) im Gespräch
Josep Maria Bartomeu (r.) im Gespräch ©Maxppp

Lionel Messi (33) soll die Gespräche über eine Vertragsverlängerung beim FC Barcelona auf Eis gelegt haben. Zuletzt machten sogar Gerüchte um einen möglichen Wechsel zu Inter Mailand die Runde. Josep Maria Bartomeu bleibt aber gelassen. Im Gespräch mit der ‚Mundo Deportivo‘ sagt der Präsident der Blaugrana: „Messi hat viele Male gesagt, dass er seine Karriere hier beenden will. Ich habe keinen Zweifel daran, dass er verlängern wird.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Neben der Personalie Messi genießt auch noch eine andere höchste Priorität, wie Bartomeu verrät: „Für mich ist es die von Marc-André ter Stegen. Nicht nur wegen seiner Qualität als Torhüter, auch wegen seiner Persönlichkeit als Spieler, seinem Verhalten und seiner Kommunikation. Er ist eine Stütze in der Kabine und für die Zukunft. Mit seinen 28 Jahren ist er schon einer der drei besten Torhüter der Welt.“

Leere Kasse

Beim Thema Neuzugänge ist Bartomeu dagegen weniger forsch. Angesprochen auf eine mögliche Rückkehr von Neymar (28) gibt der Barça-Boss zu bedenken: „Wir machen derzeit Pläne. Wenn es keine Tauschgeschäfte gibt, wird es aber sehr schwierig, die Spieler zu bekommen.“ Mit dieser Aussage ist wohl auch Lautaro Martínez (22) gemeint. Beim Stürmer von Inter Mailand hakt es an der Ablöse. „Ja, wir haben mit Inter gesprochen. Aktuell ist das Thema aber auf Eis“, so Bartomeu.

Allzu groß ist der Druck aber wohl dann doch nicht, einen neuen Mann für das Sturmzentrum zu holen. Routinier Luis Suárez (33) befindet sich nicht auf dem Absprung, wie der Barcelona-Präsident verrät: „Luis hat einen Vertrag, der sich automatisch für die Saison 2021/22 verlängert, wenn er eine bestimmte Anzahl an Spielen macht.“

Weitere Infos

Kommentare