Gnabry-Vater bestätigt Bayern-Wechsel

Serge Gnabry zieht es zurück nach Deutschland. Dem überzeugenden Olympia-Turnier folgen der Wechsel zum FC Bayern und eine anschließende Leihe nach Bremen. Dies hat sein Vater nun öffentlich bestätigt.

Die Bayern holen Serge Gnabry
Die Bayern holen Serge Gnabry ©Maxppp

Der Transfer von Serge Gnabry zum FC Bayern München steht kurz vor dem Abschluss. „Serge geht zum FC Bayern und von dort zu Werder“, bestätigt Vater Jean-Hermann Gnabry gegenüber Markus Merz von den ‚Stuttgarter Nachrichten‘. Die Verkündung des Transfers soll noch am heutigen Dienstag erfolgen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Gnabrys Vertrag bei den Gunners läuft 2017 aus. Die Ablöse für den pfeilschnellen Rechtsfuß liegt dem Vernehmen nach im einstelligen Millionenbereich. In München ist der Ex-Stuttgarter als Vorgriff auf die Zukunft gedacht. In einem Jahr enden die Verträge der beiden Altmeister Franck Ribéry und Arjen Robben. Die sich abzeichnende Gnabry-Verpflichtung könnte ein Hinweis darauf sein, dass zumindest einer der beiden seine Zelte an der Säbener Straße abbrechen wird.

In Bremen wiederum soll Gnabry die Offensive bereichern, die ausgerechnet in München (0:6) zuletzt offenbarte, dass sie in dieser Konstellation Bundesliga-Ansprüchen nicht genügt. Mit Gnabry sähe dies schon anders aus. Der U21-Nationalspieler würde fehlendes Tempo auf den Rasen bringen und könnte sich sehr gut mit den Bremer Hoffnungsträgern Claudio Pizarro und Max Kruse ergänzen.

Interesse hatte zwischenzeitlich auch der VfB Stuttgart angemeldet. Die Schwaben fragten laut ‚Stuttgarter Nachrichten‘ vor zwei Wochen bei Gnabry an, zum damaligen Zeitpunkt war allerdings der FC Bayern schon vorstellig geworden.

Weitere Infos

Kommentare