Legende gesucht: Zwei Profis wollen Ronaldos Trikotnummer

Cristiano Ronaldos Abgang von Manchester United ist voraussichtlich nur noch eine Frage der Zeit. Zwei Spieler der Red Devils sollen bereits Ansprüche auf seine Rückennummer angemeldet haben.

Cristiano Ronaldo im Trikot von Manchester United
Cristiano Ronaldo im Trikot von Manchester United ©Maxppp

Die Rückennummer sieben hat bei Manchester United eine große Tradition. Spieler wie George Best, Bryan Robson, Eric Cantona oder David Beckham trugen das Trikot der Red Devils mit dieser Nummer. Seit 2003 gehört auch Cristiano Ronaldo zum Kreis der Topspieler, die der Tradition gerecht wurden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der Portugiese machte die Nummer sogar zu seiner eigenen Marke: CR7. Seine Nachfolger konnten die Erwartungen an den Träger der Sieben aber nicht mehr erfüllen. Michael Owen, Antonio Valencia, Ángel Di María, Memphis Depay, Alexis Sánchez und Edinson Cavani wussten allesamt nicht, auf ganzer Linie zu überzeugen.

Zwei Anwärter aus den eigenen Reihen

Nichtsdestotrotz schielen offenbar schon Profis aus dem aktuellen Kader auf das prestigeträchtige Jersey. Wie die ‚Manchester Evening News‘ berichten, stehen Jadon Sancho und Antony bereits an, um die Nummer sieben zu übernehmen, sobald Ronaldo seine Zelte in Manchester abbricht.

Beide Flügelstürmer trauen sich dem Bericht zufolge zu, die große Last auf ihren Schultern zu tragen. Ronaldo selbst bekam die Nummer damals von Sir Alex Ferguson zugewiesen. „Nach meinem Wechsel fragte mich der Trainer, welche Nummer ich haben wolle. Ich sagte 28. Aber Ferguson sagte: ‚Nein, du bekommst die Nummer sieben', und das berühmte Trikot war eine zusätzliche Motivationsquelle. Ich war gezwungen, einer solchen Ehre gerecht zu werden“, erklärte der inzwischen 37-Jährige einst.

Nachfolgersuche geht weiter

Bereits im Sommer versuchte Ronaldo offenkundig, den Klub zu verlassen. Ein Wechsel kam aus verschiedenen Gründen nicht zustande. Ob der exzentrische Weltstar im Januar erneut auf Vereinssuche geht oder erst nach der Saison einen Ausweg sucht, ist Stand jetzt offen.

Klar ist, dass United kurzfristig einen Ersatz für den Torjäger benötigt. Nicht nur jemanden, der seine Trikotnummer übernimmt. Victor Osimhen von der SSC Neapel, Gonçalo Ramos von Benfica Lissabon, Ivan Toney vom FC Brentford und Cody Gakpo von der PSV Eindhoven wurden zuletzt immer wieder als mögliche Kandidaten genannt.

Die gehandelten Namen sollten bei einem erfolgreichen Transfer ins Old Trafford ähnlich erfolgreich auf Torejagd gehen, wie es Ronaldo jahrelang für United tat. Und diese Bürde dürfte weitaus schwerer wiegen, als das bloße Tragen der Rückennummer des Weltklasse-Stürmers.

Weitere Infos

Kommentare