Trotz Gesprächen mit Kompany: Bayern reagiert auf Pochettino-Aus

von Lukas Hörster - Quelle: Sky
1 min.
Vincent Kompany (l.) mit Mauricio Pochettino @Maxppp

Seit Monaten befindet sich der FC Bayern auf Trainersuche, erntete aber immer wieder Absagen. Aktuell führen zwei Spuren nach England.

Zuletzt hatte sich bereits angedeutet, dass der FC Bayern immer angetaner von der Idee ist, Vincent Kompany als neuen Cheftrainer zu verpflichten. Der Ex-Kapitän von Manchester City ist auch selbst am Job beim deutschen Rekordmeister interessiert. Nun wird die Spur nochmal deutlich heißer.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie ‚Sky‘ berichtet, ist der Belgier mittlerweile die präferierte Lösung an der Säbener Straße. Die Sportlichen Leiter Max Eberl und Christoph Freund wollen Kompany vom Premier League-Absteiger FC Burnley verpflichten, heißt es.

Lese-Tipp Innerhalb der Bundesliga: Bayern verleiht Wanner erneut

Infos über Pochettino

Die Parteien seien nach wie vor in konkreten und positiven Gesprächen. Das gelte derweil nicht für Mauricio Pochettino, der gerade beim FC Chelsea entlassen wurde. Doch holten die Bayern laut ‚Sky‘ in den vergangenen Tagen immerhin schon Informationen über den Argentinier ein. Öffnet sich also vielleicht noch eine Tür?

Unter der Anzeige geht's weiter

Klar ist: Pochettino ist jener Coach, der Bayerns Superstar Harry Kane zum Weltklasse-Stürmer formte, arbeitete zudem schon bei weitaus größeren Klubs als Kompany. Zudem stünde Pochettino weniger im Verdacht, eine Notlösung zu sein, da er gerade erst und obendrein recht überraschend auf den Markt kommt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter