Hannover holt Schindler an Bord

Hannover 96 treibt die Kaderplanungen weiter voran: Nach den Transfers von Michael Esser, Valmir Sulejmani, Mike Frantz und Franck Evina ist nun Neuzugang Nummer fünf da.

Kingsley Schindler kam aus Kiel nach Köln
Kingsley Schindler kam aus Kiel nach Köln ©Maxppp

Kingsley Schindler lässt den 1. FC Köln nach einem Jahr schon wieder hinter sich und kehrt zurück in die zweite Liga. Bei Hannover 96 unterschreibt der Außenstürmer einen Leihvertrag bis 2021. Über eine mögliche Kaufoption machen die Vereine keine Angaben.

Unter der Anzeige geht's weiter

Schindler war vor einem Jahr von Holstein Kiel nach Köln gewechselt und kam in der Anfangsphase der Saison unter Achim Beierlorzer zu regelmäßigen Einsätzen. Seit der Amtsübernahme durch Markus Gisdol war der 27-Jährige dann außen vor – im Jahr 2020 kam Schindler nur zu 46 Einsatzminuten.

„Qualität und Charakter“

Über seinen Wechsel nach Hannover sagt der Rechtsaußen: „In der Rückrunde der vergangenen Saison habe ich nicht die Spielzeit bekommen, die ich mir vorgestellt hatte. Als jetzt der Kontakt mit 96 zustande kam, war mir sofort klar, dass ich das machen möchte. Ich habe hier als 18-jähriger Nachwuchsspieler den Profis von der Tribüne aus zugeschaut. Nun freue ich mich, dass ich selbst in der HDI Arena auf dem Platz stehen werde. Ich habe große Lust auf 96 und auf die neue Saison.“

96-Trainer Kenan Kocak erklärt: „Ich kenne Kingsley schon aus seiner Zeit in der U23 von 1899 Hoffenheim. Ich habe seinen Werdegang anschließend immer weiter verfolgt und bin froh, dass er jetzt zu unserem Team stößt. Wir können uns auf einen sehr variablen und flexiblen Spieler freuen, der Qualität und Charakter besitzt.“

Weitere Infos

Kommentare