Personalkarussell beim VfB: Stergiou bleibt – Trio muss gehen

von Julian Müller - Quelle: Sky
1 min.
Leonidas Stergiou bejubelt einen Treffer @Maxppp

Beim VfB Stuttgart plant man den Kader der Zukunft. Die Schwaben ziehen die Kaufoption für Leonidas Stergiou. Ein Trio muss hingegen die Segel streichen.

Verteidiger Leonidas Stergiou bleibt dem VfB Stuttgart erhalten. Wie ‚Sky‘ berichtet, machen die Stuttgarter von einer Kaufoption in Höhe von zwei Millionen Euro Gebrauch. Die Vertragslaufzeit wurde im Vorfeld auf vier Jahre festgelegt. Der Schweizer wechselt fest vom FC St. Gallen zu den Cannstattern.

Unter der Anzeige geht's weiter

Stergiou mauserte sich in der Rückrunde zum Stammspieler. Im Rückspiel gegen den FC Bayern München ging der Stern des Schweizers endgültig auf, als er mit seinem Treffer maßgeblich am 3:1-Sieg der Schwaben beteiligt war. Insgesamt stand Stergiou 15 Mal für den Tabellendritten auf dem Platz.

Lese-Tipp Kaufoption gezogen: VfB tütet Leweling-Deal ein

Abschied für Haraguchi, Egloff und Massimo

Genki Haraguchi (33), Lilian Egloff (21) und Roberto Massimo (23) müssen den Champions League-Teilnehmer hingegen zum Saisonende verlassen. Die Verträge der drei Mittelfeldspieler laufen aus und werden nicht verlängert.

Unter der Anzeige geht's weiter

Eigengewächs Egloff und der Ex-Bielefelder Massimo, eigentlich hochgehandelte Talente, blieben in ihrer Zeit am Neckar hinter den Erwartungen zurück. Für den VfB markiert das Trio die Abgänge zwei, drei und vier nach Mahmoud Dahoud (28), der nach dem Ende seiner Leihe zu Brighton & Hove Albion zurückkehren wird.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter