DFB-Kader: Löw nominiert vier Rückkehrer

Bundestrainer Joachim Löw hat sein 22 Mann starkes Aufgebot bekanntgegeben, das die nächsten Punkte auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2018 einfahren soll. Die Quali-Spiele finden am 8. und 11. Oktober statt.

Gündogan behält den BVB in guter Erinnerung
Gündogan behält den BVB in guter Erinnerung ©Maxppp

Für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele gegen Tschechien und Nordirland kann Joachim Löw wieder auf die zuletzt verletzt fehlenden Ilkay Gündogan, Mario Gómez und Jérôme Boateng zurückgreifen. Gündogan wartete seit 330 Tagen auf eine Berufung in Jogis DFB-Tross. Auch Sebastian Rudy, der letztmals Ende Mai Berücksichtigung fand, ist wieder Teil des Aufgebots. Angeführt wird der Kader von Manuel Neuer, der den zurückgetretenen Bastian Schweinsteiger als Kapitän beerbt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der Kader im Überblick

Tor: Manuel Neuer (FC Bayern München), Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona)

Abwehr: Jérôme Boateng (FC Bayern München), Benedikt Höwedes (FC Schalke 04), Mats Hummels (FC Bayern München), Shkodran Mustafi (FC Arsenal), Jonas Hector (1. FC Köln), Sebastian Rudy (TSG Hoffenheim), Joshua Kimmich (FC Bayern München)

Mittelfeld/Angriff: Toni Kroos (Real Madrid), Sami Khedira (Juventus Turin), Mesut Özil (FC Arsenal), Mario Götze (Borussia Dortmund), Ilkay Gündogan (Manchester City), Julian Weigl (Borussia Dortmund), Julian Draxler (VfL Wolfsburg), Julian Brandt (Bayer Leverkusen), Max Meyer (Schalke 04), Thomas Müller (FC Bayern München), Mario Gómez (VfL Wolfsburg), Kevin Volland (Bayer Leverkusen)

Weitere Infos

Kommentare