Bei Bröndby gereift: Werder & Wolfsburg jagen Mukhtar

Vor vier Jahren verließ Hany Mukhtar die Bundesliga, um andernorts sein Glück zu finden. Nach einer Station in Lissabon ist der 24-Jährige bei Bröndby zum Leistungsträger gereift. Sein Weg könnte zurück in die Bundesliga führen. Zwei Klubs zeigen Interesse.

Nach jetzigem Stand muss man konstatieren: Die Bundesliga kam für Hany Mukhtar damals noch zu früh. Nach insgesamt 18 Einsätzen mit lediglich 468 Spielminuten zog das Mittelfeld-Talent 2015 weiter zu Benfica Lissabon. Aber auch dort fasste Mukhtar nicht so richtig Fuß. Erst in Kopenhagen bei Bröndby IF blüht der Edeltechniker seit rund drei Jahren auf.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Zeit ist reif für einen neuen Anlauf im deutschen Fußball. Wie FT erfuhr, bekunden Werder Bremen und der VfL Wolfsburg Interesse an dem inzwischen 24-Jährigen. Mukhtar selbst kann sich eine Rückkehr in die Bundesliga sehr gut vorstellen. Allerdings ist er noch bis 2021 an Bröndby gebunden.

Weitere Optionen bieten dem früheren Juniorennationalspieler nach FT-Informationen der FC Villarreal aus Spanien und der italienische Erstligist FC Genua. Englische und belgische Klubs waren zuletzt ebenfalls in Dänemark, um sich ein Bild von Mukhtars aktuellem Leistungsvermögen zu machen.

Fakt ist: Der Hochbegabte hat sich zu einem kompletteren Spieler weiterentwickelt. Unter Alexander Zorniger, der zweieinhalb Jahre bei Bröndby an der Seitenlinie stand, machte Mukhtar vor allem deutliche Fortschritte im taktischen Bereich. Als ballsicherer Spieler würde er vor allem ins Konzept von Werder-Coach Florian Kohfeldt sehr gut passen.

Weitere Infos

Kommentare