M'gladbach: Virkus will frischen Wind – Frankreich-Trio im Blick

Statt Max Eberl lenkt nun Roland Virkus bei Borussia Mönchengladbach die sportlichen Geschicke. Der neue Sportdirektor der Fohlen will nach fast zwei Jahren Stillstand beim Kader einen Umbruch einleiten. Dazu richtet sich der Blick des Bundesligisten einmal mehr nach Frankreich.

Sportdirektor Roland Virkus bei einer Pressekonferenz
Sportdirektor Roland Virkus bei einer Pressekonferenz ©Maxppp

Roland Virkus will Borussia Mönchengladbach wieder auf den rechten Pfad führen. Bei seiner Antritts-Pressekonferenz merkte der neue Sportdirektor an, dass die ins Schlingern geratene Borussia ein wenig vom eingeschlagenen Weg abgekommen sei. Um den Bundesligisten wieder auf Kurs zu bringen, hat der Eberl-Nachfolger einen klaren Plan.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Borussia stand immer für drei Säulen: Jugendspieler, externe Top-Talente und gestandene Profis“, erklärt Virkus in der ‚Sport Bild‘, „zwei Säulen haben wir nicht mehr bedient: Jugendspieler und externe Top-Talente. Im Kader braucht man Auffrischung. Bewegung schafft Energie.“

Was die Jugend angeht, sieht Virkus die Gladbacher auf einem guten Weg: „Da kommen wir gerade wieder hin, wenn wir Scally sehen, wenn wir Netz sehen. Wir haben richtig interessante Jungs in den Jahrgängen, die jetzt nachkommen.“ Schon im Sommer könne man „zwei, drei Talente dazunehmen“.

Trio aus Frankreich im Blick

Hinsichtlich der genannten externen Top-Talente schaut die Borussia bei einem Klub genauer hin, der den Fohlen vergangenes Jahr Manu Koné bescherte. Laut der französischen ‚La Dépêche‘ waren beim Zweitligaspiel am vergangenen Wochenende zwischen dem FC Toulouse und AC Le Havre Scouts des Bundesligisten anwesend, um gleich mehrere Spieler unter die Lupe zu nehmen.

Dabei fiel der Blick auf Innenverteidiger Souleymane Touré (18) von Le Havre sowie auf das Toulouse-Duo Nathan N’Goumou (21) und Anthony Rouault (20). Während Touré als Linksfuß in der Abwehrzentrale Zuhause ist, bevorzugt Innenverteidiger Rouault den rechten Fuß.

N’Goumo gehört als Offensivallrounder zu der Sorte Flügelflitzer. Gut möglich, dass die Borussia nach der Erfolgsgeschichte mit Koné den nächsten Rohdiamanten an Land zieht.

Weitere Infos

Kommentare