25 Millionen: Hertha buhlt um McKennie

Beim FC Schalke 04 wird man künftig kleinere Brötchen backen müssen. Um die großen finanziellen Einbußen zu verkraften, droht den Königsblauen der ein oder andere sportlich schmerzhafte Abgang. Mittelfeldmotor Weston McKennie könnte den Anfang machen.

Weston McKennie spielt seit 2017 für den FC Schalke 04
Weston McKennie spielt seit 2017 für den FC Schalke 04 ©Maxppp

Schalke 04 muss sich mit einem möglichen Verkauf von Weston McKennie beschäftigen. Wie ‚Sport1‘ berichtet, ist Hertha BSC ins Rennen um den 21-jährigen Amerikaner eingestiegen. Hertha-Cheftrainer Bruno Labbadia hatte McKennie demnach bereits zu seiner Zeit beim VfL Wolfsburg auf der Wunschliste und würde nun gerne Verpasstes nachholen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der defensive Mittelfeldspieler kann sich durchaus einen Tapetenwechsel vorstellen und schwärmte zuletzt offen von der englischen Premier League. Für Schalke, das in seiner finanziellen Notlage auf lukrative Spielerverkäufe angewiesen ist, bietet sich in den Verhandlungen mit den neureichen Berlinern die Möglichkeit, eine hohe Ablösesumme zu generieren.

Grundsätzlich sind die Knappen verhandlungsbereit, wie Schalke-Sportchef Jochen Schneider heute sagte: „Ein Abgang ist nicht ausgeschlossen. Ich kann das zurzeit nicht zu 100 Prozent sagen. Fakt ist, dass wir mit Weston vor einem Jahr bis 2024 verlängert haben.“ Für kleines Geld will man den Abräumer jedoch nicht ziehen lassen. Dem ‚Sport1‘-Bericht zufolge ruft der Ruhrpottklub 25 Millionen Euro für McKennie auf.

Weitere Infos

Kommentare