Medien: BVB-Anfrage für Reinier

In seiner brasilianischen Heimat wird Reinier als neuer Kaká gehandelt, in Leverkusen als möglicher Havertz-Ersatz. In Dortmund beschäftigt man sich angeblich auch mit dem Offensivtalent.

Reinier kam Anfang des Jahres nach Madrid
Reinier kam Anfang des Jahres nach Madrid ©Maxppp

30 Millionen Euro Ablöse zahlte Real Madrid im Januar für den Transfer von Flamengos Reinier. Auf einen Einsatz für die erste Garde der Königlichen wartet der 18-Jährige noch. Reinier soll deshalb verliehen werden. Eine heiße Spur führt dabei in die Bundesliga.

Unter der Anzeige geht's weiter

Bayer Leverkusen soll bereits die Gespräche aufgenommen haben. Der Werksklub ist laut spanischen Medien aber nicht der einzige Interessent aus Deutschland. Einem Bericht der ‚as‘ zufolge hat auch Borussia Dortmund eine Anfrage für den offensiven Mittelfeldspieler eingereicht. Zudem sei La Liga-Klub Real Valladolid interessiert.

Für den Fall einer Ausleihe hat Real Madrid klare Konditionen: Reiniers volles Gehalt hat der Abnehmer zu tragen, zudem wird eine Leihgebühr fällig. Den Zugriff in Form einer Kaufoption wird Real nicht zugestehen, langfristig soll der brasilianische U23-Nationalspieler den Durchbruch in Madrid packen. Reiniers Vertrag läuft bis 2026.

Weitere Infos

Kommentare