Fan-Protest bei United | „La Liga on fire“

Proteste bei Manchester United, Juventus mit neuen Transferentwicklungen und ein spannender Titelkampf in Spanien dominieren die Schlagzeilen. FT wirft einen Blick auf die Titelseiten der internationalen Presse.

La revue de presse du 1er mai 2021
La revue de presse du 1er mai 2021 ©Maxppp

Fan-Wut bei Manchester United

Der Ärger zwischen den Fans von Manchester United und der Familie Glazer, die den Klub besitzt, nimmt kein Ende. Nach dem skandalösen Beitritt zur gescheiterten Super League steigt die Wut an. Die Amerikaner waren zuvor schon starker Kritik ausgesetzt, müssen nun aber weitreichende Proteste der Anhängerschaft befürchten. Der ‚Daily Express‘ berichtet von einer „Blockade bei United“, die vor dem Spiel gegen den FC Liverpool (Sonntag, 17:30 Uhr) stattfinden soll. Dabei werden „die Fans die Absetzung des aktuellen Besitzers“ fordern. Auch der ‚Daily Mirror‘ ist sich sicher, dass „die Wut der Super League während des Spiels ManUtd gegen Liverpool zu hören sein wird“.

Unter der Anzeige geht's weiter

Juves wilder Transfersommer

Für Juventus Turin wird es im Sommer auf dem Transfermarkt heiß hergehen, schenkt man den aktuellen Schlagzeilen der italienischen Presse Glauben. Paulo Dybala soll davon allerdings nicht betroffen sein. „Er bleibt bei Juve“, verkündet die ‚Tuttosport‘ und schreibt weiter, dass der Argentinier seine Entscheidung getroffen habe. Auch ohne Vertragsverlängerung sehe er sich in der kommenden Saison im schwarz-weiß gestreiften Trikot. Auf der Position im Tor könnte bei den Bianconeri eine Veränderung anstehen. Gianluigi Donnarumma wird mit der Alten Dame in Verbindung gebracht. Ein ablösefreier Transfer im Sommer wäre Stand jetzt möglich. „In den nächsten Wochen ist ein neues Treffen zwischen dem Spieler und den Verantwortlichen von Juventus geplant“, schreibt die ‚Gazzetta dello Sport‘. Das wird dem AC Mailand gar nicht schmecken.

Final Four in La Liga

Spannender könnte ein Meisterschaftsendspurt kaum sein. In Spanien kämpfen mit Atlético, Real Madrid, dem FC Barcelona und dem FC Sevilla gleich vier Teams um den Titel. Die ‚Sport‘ titelt „La Liga on fire.“ Bei Barça brennt es allerdings trotz der Niederlage gegen den FC Granada (1:2) nicht. Die Stars der Blaugrana seien „selbstkritisch, aber sie sind in der Lage, die Führung zu übernehmen“, so die katalanische Sportzeitung. Für die ‚Marca‘ beginnen die Spiele der „Final Four“ endlich. In Bezug auf Real Madrid spekuliert die Sporttageszeitung, dass die Königlichen „den Kopf in Chelsea haben“ und sie dies in der Liga vielleicht Punkte kosten könnte. Nächster Gegner ist ausgerechnet Titelkonkurrent Sevilla.

Weitere Infos

Kommentare