England im Jiménez-Shock | Real im Dilemma

In England beherrscht die schlimme Verletzung von Wolverhamptons Raúl Jiménez die Schlagzeilen. Beim AC Mailand hoffen die Verantwortlichen, bald Nägel mit Köpfen zu machen, was die Verlängerungen von Leistungsträgen betrifft und Real Madrid muss sich für einen Superstar entscheiden. Die tägliche FT-Presseschau.

Die Presseschau vom 1. Dezember
Die Presseschau vom 1. Dezember ©Maxppp

Jiménez-Verletzung „etwas wirklich Ernstes“

Es waren keine schönen Szenen, die sich vergangenen Sonntag im Spiel zwischen den Wolverhampton Wanderers und dem FC Arsenal (2:1) ereigneten. Bereits in der fünften Minute krachte es zwischen Raúl Jiménez und David Luiz gewaltig. Während der Arsenal-Verteidiger mit einer Platzwunde noch glimpflich davonkam und bis zur Halbzeitpause sogar weiterspielte, erlitt Wolverhamptons Stürmer einen Schädelbruch. Das nahmen der ‚Daily Mirror‘ und der ‚Daily Express‘ zum Anlass, Ex-Profi Ryan Mason zu Wort kommen zu lassen, der Anfang 2017 ebenfalls während eines Fußballspiels einen Schädelbruch erlitten hatte und aufgrunddessen seine Karriere beenden musste.

Unter der Anzeige geht's weiter

Mason sei „ziemlich verärgert“, dass es wieder zu so einer Verletzung auf dem Fußballplatz kam. Außerdem sei er „geschockt gewesen“, dass Luiz trotz des Zusammenstoßes weiterspielen durfte. Es sei „eine Schande“, so Mason, dass seine eigene Verletzung den Blickwinkel der Fußball-Welt auf Kopfverletzungen nicht verändert habe: „ Die Leute müssen endlich beginnen zu verstehen, dass es sich um etwas wirklich wirklich Ernstes handelt“. Glück im Unglück für Jiménez: Dem Stürmer geht es den Umständen entsprechend gut.

Mailand will Leistungsträger behalten

Der AC Mailand grüßt momentan von der Spitze der Serie A. Um den Erfolg auf Dauer beizubehalten, soll möglichst bald mit den Leistungsträgern des Teams verlängert werden. Auf einem guten Weg sind Sportdirektor Frederic Massara und sein Team bei Zlatan Ibrahimovic und Gianluigi Donnarumma, wie die ‚Gazzetta dello Sport‘ in ihrer heutigen Dienstagsausgabe berichtet. Bei beiden läuft der Vertrag im kommenden Sommer aus. Ebenfalls im Sommer endet der Vertrag von Hakan Calhanoglu, bei dem es aktuell danach aussieht, dass er seine Zelte in der Modehauptstadt abbrechen und zu Manchester United wechseln wird. Nichtsdestotrotz ist laut der ‚Gazzetta dello Sport‘ von Seiten des AC Mailand ein Treffen mit dem Offensivspieler geplant. Etwas mehr Zeit haben die Funktionäre bei Frank Kessié, dessen Vertrag erst 2022 endet. Dennoch sollen auch hier möglichst bald die ersten Gespräche starten.

Real im Dilemma

Real Madrid steckt im Dilemma, so berichtet es die spanische Zeitung ‚El Mundo‘. Schon lange wünschen sich die Königlichen einen neuen Superstar für ihren Angriff. Die Objekte der Begierde: Kylian Mbappé und Erling Haaland. Klar ist aber, dass auch Real nicht spurlos an der Corona-Pandemie vorbeikommt und finanzielle Einbußen zu verzeichnen hat. Dass sowohl Mbappé als auch Haaland im nächsten Sommer den Weg ins Bernabéu finden werden, ist somit quasi ausgeschlossen. Real muss sich entscheiden.

Weitere Infos

Kommentare