Kristian Thorstvedt (l.) im Einsatz für Norwegen ©Maxppp

Mittelfeld-Verstärkung: Eintracht schaut auf Thorstvedt

Bei Eintracht Frankfurt gehen zahlreiche Profis ab Sommer in ihr letztes Vertragsjahr. Der Europa League-Finalist schaut sich dementsprechend nach Verstärkungen um. Dabei sind die Adler auf einen Mittelfeldspieler aus Belgien aufmerksam geworden.

Mit dem Gewinn der Europa League könnte Eintracht Frankfurt in wenigen Tagen eine mäßige Bundesligasaison noch vergolden. Der Titelgewinn würde den Adlern den unverhofften Einzug in die Champions League bescheren. Ungeachtet dessen steht im Sommer ein mittelgroßer Kaderumbruch an.

Unter der Anzeige geht's weiter

Bei gleich elf Spielern stellt sich angesichts der Verträge bis 2023 die Frage, ob mit ihnen verlängert wird oder sich die Wege trennen. Im Mittelfeld ist dies unter anderem bei Ajdin Hrustic (25) sowie Daichi Kamada (25) der Fall. Als möglichen Ersatz betrachtet man bei der Eintracht ‚RMC‘ zufolge Kristian Thorstvedt.

Variabel im Mittelfeld

Der 23-jährige Norweger ist Stammspieler beim KRC Genk und kam in der laufenden Saison 43 Mal zum Einsatz. Der 1,89 Meter große Linksfuß war mit sieben Treffern und drei Assists auch in der Offensive ein Faktor. Beim belgischen Topklub läuft Thorstvedt im Mittelfeld wahlweise auf der Acht oder auch im offensiven Mittelfeld auf.

FT-Meinung

Aufgrund seiner Anlagen dürfte der 13-fache norwegische Nationalspieler bei der Eintracht für gleich mehrere Planstellen in Frage kommen. Da Thorstvedt noch bis 2025 an Genk gebunden ist und sich Ex-Klub Viking Stavanger eine Weiterverkaufsbeteiligung sicherte, wäre jedoch eine entsprechende Ablösesumme fällig.

Weitere Infos

Kommentare

Mehr Kommentare

Empfohlene Artikel

Mehr anzeigen