Auf seine Visitenkarte hätte Mainz 05 wohl gerne verzichtet. Höchstpersönlich drückte Pablo de Blasis dem neuen FSV-Trainer Kasper Hjulmand diese in Form von einem Tor, einer Vorlage und einer ausgezeichneten Leistung im Rückspiel der Europa League-Qualifikation in die Hand. 3:1 gewann der 26-Jährige mit Asteras Tripolis und besiegelte somit das Europapokal-Aus der 05er. Doch nun kommt der Argentinier in die Karnevalsstadt.

Wie die ‚Bild‘ berichtet, absolvierte de Blasis bereits am gestrigen Dienstagabend den Medizincheck beim Bundesligisten. Die Wechsel-Bestätigung folgt voraussichtlich zeitnah. Zunächst soll de Blasis aber noch das Rückspiel in der Europa League-Quali gegen Maccabi Tel Aviv am morgigen Donnerstag bestreiten. Das Hinspiel in Griechenland gewann Tripolis mit 2:0.

Sechs weitere Offensiv-Akteure gehandelt

Neben de Blasis fahndet der Tabellensiebte der abgelaufenen Bundesligasaison noch nach einer weiteren Verstärkung für den Flügel. Gehandelt wird unter anderem der 21-jährige Juan Agudelo, an dem auch Hannover 96 und der TSV 1860 München Interesse signalisieren. Der gebürtige Kolumbianer mit US-Pass ist derzeit vereinslos, nachdem er vom FC Utrecht zu Stoke City gewechselt war, für die Premier League aber keine Spielerlaubnis erhielt. Auch eine Ausleihe von Robbie Kruse von Bayer Leverkusen war zuletzt ein Thema in der rheinland-pfälzischen Hauptstadt, ebenso wie Uffe Bechs Transfer von Hjulmands Ex-Klub FC Nordsjaelland.

Darüber hinaus berichtete die spanische ‚Diario de Sevilla‘, Mainz befände sich unmittelbar vor der Verpflichtung von Jairo Samperio vom FC Sevilla. Die Verhandlungen zwischen Sevilla und den ‚Rot-Weißen‘ seien demzufolge bereits in einem weit fortgeschrittenen Stadium und die Rheinhessen hätten ein offizielles Angebot über 2,5 Millionen Euro für den spanischen U21-Nationalspieler eingereicht.

Kramaric neuester Kandidat

Auch der algerische Nationalspieler El Arbi Hillel Soudani von Dinamo Zagreb wurde mit dem FSV in Verbindung gebracht. Vom Interesse am 26-jährigen Flügelspieler sollen die 05er nun aber laut der kroatischen Tageszeitung ‚Vecernji‘ abrücken. Stattdessen sei Andrej Kramaric von HNK Rijeka der neue Wunschspieler. 2,5 bis drei Millionen Euro seien Manager Christian Heidel und Co. bereit, für den 23-jährigen Kroaten auf den Tisch zu legen. Auch im Falle des etatmäßigen Mittelstürmers befänden sich die Verhandlungen in finalem Stadium. Auch Eintracht Frankfurt und der VfL Wolfsburg sollen Interesse bekundet haben.

Resümierend bleibt festzuhalten, dass Mainz neben de Blasis wohl mindestens noch einen weiteren Akteur für den Flügel holen wird. Welcher der zahlreichen gehandelten Namen letztlich den Weg in die Karnevalsstadt findet, ist derzeit – vor allem aufgrund der widersprüchlichen Informationslage – nicht absehbar. Der Spanier Jairo sowie der Kroate Kramaric scheinen aktuell am wahrscheinlichsten.