Mit Adrián Ramos verlor Hertha BSC seinen mit Abstand besten Torschützen der vergangenen Saison. 16 Tore erzielte der Kolumbianer und bereitete acht weitere vor. So hatte der 28-Jährige großen Anteil daran, dass die Berliner nach dem Aufstieg niemals etwas mit den Abstiegsrängen zu tun hatten.

Nachfolger Julian Schieber wurde nach seinem Wechsel in die Hauptstadt zunächst vor allem belächelt. Eine Nachwirkung seiner gelinde formuliert unglücklichen Zeit bei Borussia Dortmund. Seine zwei Tore beim Auftakt gegen Werder Bremen ließen die Kritiker anschließend aber zunächst einmal verstummen. Dennoch – der ‚Bulle von Backnang‘ ist eigentlich nicht der Typ von Spieler, auf den Trainer Jos Luhukay steht. Der Niederländer favorisiert einen schnellen Konterstürmer á la Ramos.

Daher soll ein weiterer Angreifer den Weg ins Berliner Olympiastadion finden. Nach Informationen des ‚kicker‘ könnte es sich dabei um den Brasilianer Alan Carvalho von RB Salzburg handeln. Der Torjäger sorgte vergangene Saison mit 26 Tore und acht Assists in 29 Partien in der österreichischen Bundesliga für Furore. Zwar steht der 25-Jährige noch bis 2018 in der Mozartstadt unter Vertrag, nach dem Ausscheiden aus der Champions League (0:3 in Malmö) und dem Abgang von Erfolgstrainer Roger Schmidt zu Bayern Leverkusen macht sich jedoch offenbar Unzufriedenheit im Dosen-Lager breit. Auch Flügelstürmer Sadio Mané steht vor einem Abschied aus Salzburg.

Neben Alan steht laut der italienischen Sporttageszeitung ‚Gazzetta dello Sport‘ auch Goran Pandev vom SSC Neapel auf der Liste der ‚Alten Dame‘. Demzufolge hat die Hertha ein offizielles Angebot bei Napoli eingereicht. Der mazedonische Linksfuß besitzt nur noch ein Jahr Vertrag bei den ‚Azzurri‘ und steht deshalb vor dem Abschied. Allerdings präferiere der 31-jährige Angreifer einen Wechsel zum AC Mailand, heißt es.