Anthony Ujah und der SV Werder Bremen gehen ab sofort getrennte Wege. Wie die ‚Grün-Weißen‘ offiziell verkünden, hat man sich mit dem chinesischen Erstligisten Liaoning FC auf eine Ablöse für den Nigerianer geeinigt. Dem Vernehmen nach fließen mehr als zehn Millionen Euro gen Hansestadt. Vorbehaltlich des Medizinchecks wird Ujah einen Vertrag in China unterzeichnen. Bei Liaoning trifft der ehemalige Kölner auf seinen früheren Teamkollegen Assani Lukimya.

Es war eigentlich nicht unsere Absicht, Tony abzugeben, da er in unseren Planungen für die kommende Saison eine wichtige Rolle gespielt hat. Aber er hat uns vor einigen Tagen signalisiert, dass er gerne das Angebot aus China annehmen möchte“, erläutert Frank Baumann den Verkauf des Publikumslieblings, „letztendlich ist es uns gelungen, eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung zu finden, sodass wir seiner Bitte zugestimmt haben.“

Ujahs Abschiedsworte lauten wie folgt: „Die Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen, weil ich in dem letzten Jahr die Stadt, den Verein und vor allem die Fans des SV Werder sehr lieb gewonnen habe, auch deswegen kam im Winter der Wechsel nicht in Frage. Nun gibt es eine neue Möglichkeit, die ich nicht ausschlagen kann. Ich bin glücklich, dass ich meinen Teil zum Happy End der vergangenen Spielzeit beitragen konnte und wünsche dem SVW alles Gute.“