RB Leipzig hat offenbar ein Auge auf Marcelo Saracchi von River Plate geworfen. Laut ‚Sport1‘ gaben die Sachsen bereits ein Angebot in Höhe von 9,5 Millionen Euro für den Linksverteidiger ab. Dieses sei jedoch abgelehnt worden.

Der 20-Jährige verfügt in seinem bis 2021 datierten Vertrag über eine Ausstiegsklausel in Höhe von rund 17 Millionen Euro. Diese Summe ist RB jedoch nicht bereit zu zahlen. Mit einem weiteren Angebot der Leipziger ist aber offenbar zu rechnen.

Saracchi war im vergangenen Sommer aus seiner uruguayischen Heimat zu River gewechselt. In Buenos Aires etablierte sich der Linksverteidiger rasch als Stammspieler und zog internationale Aufmerksamkeit auf sich. RB ist schon seit dem vergangenen Winter auf der Suche nach einem neuen Außenverteidiger. Saracchi könnte die vakante Kaderstelle ausfüllen.

PlausibelFT-Meinung: Saracchi passt perfekt ins Anforderungsprofil der Sachsen. Er gilt als großes Talent, ist entwicklungsfähig und hat das Potenzial, seinen Marktwert in wenigen Jahren um ein Vielfaches zu steigern. Zudem spielt er auf der Leipziger Problemposition hinten links.