Der SC Freiburg hat erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Wie die Breisgauer offiziell verkünden, konnte man Marco Terrazzino verpflichten. Der 26-Jährige kommt von der TSG Hoffenheim. Über Vertrags- und Ablösemodalitäten vereinbarten beide Klubs Stillschweigen. Auch wenn die Transferaktivitäten der Freiburger noch nicht abgeschlossen sind, kann Terrazzino einen Teil der Lücke füllen, die durch die Abgänge von Vincenzo Grifo und Maximilian Philipp entstanden sind.

Marco hat sich in den vergangenen Jahren zu einem stabilen Bundesligaspieler entwickelt, der in der Offensive variabel einsetzbar ist. Aufgrund der starken Konkurrenzsituation kam er in Hoffenheim allerdings nicht auf die gewünschte Einsatzzeit“, erklärt SCF-Sportchef Klemens Hartenbach, „in Hoffenheim hat Marco taktisch noch einmal richtig dazu gelernt und wird daher keine lange Anlaufzeit brauchen, um bei uns ins System zu finden.“

Terrazzino spielte bereits zwischen 2012 und 2014 für die Freiburger. Sportlicher Erfolg blieb ihm damals jedoch verwehrt. Das soll sich nun ändern: „Es hat einen großen Reiz, gerade in Freiburg zeigen zu können, was in mir steckt. Ich freue mich riesig, die Aufgabe anzupacken.“ In der vergangenen Saison stand er für Hoffenheim in zehn Pflichtspielen auf dem Platz, in denen er an sechs Toren direkt beteiligt war.