Thomas Eichin hält in erster Linie nach jungen und entwicklungsfähigen Spielern Ausschau, die im Optimalfall günstig zu haben sind. Zwei Akteure vom 1. FC Nürnberg sind dem Manager des SV Werder Bremen dabei offenbar ins Auge gestochen. Laut der Syker ‚Kreiszeitung‘ weilte Eichin gemeinsam mit Sportdirektor Rouven Schröder am gestrigen Freitagabend bei der Partie des FC St. Pauli gegen den 1. FC Nürnberg.

Dem in der Regel bestens informierten Blatt zufolge schauten die Werder-Verantwortlichen vor allem beim defensiven Mittelfeldspieler Niklas Stark sowie bei Stürmer Peniel Mlapa genau hin. Und auch wenn die Franken bei der 0:1-Niederlage am Millerntor keine sonderlich gute Leistung zeigten, könnten die beiden Personalien für den SVW interessant sein.

Mlapas Leihvertrag läuft zum Saisonende aus und Nürnberg wird die Kaufoption nicht ziehen. Bis 2016 ist der 24-Jährige dann noch an Borussia Mönchengladbach verliehen. Die Fohlen würden Mlapa bei einem entsprechenden Angebot ziehen lassen. Im Raum steht rund eine Million Euro. Stark hingegen ist noch bis 2018 an den ‚Club‘ gebunden. Da dieser mit dem Aufstieg in die Bundesliga aber aktuell wenig bis gar nichts zu tun, könnte der Youngster auf seine Freigabe drängen.

Keine Ablöse bezahlen müssten die Norddeutschen für Melvin Krol, dessen Vertrag beim Hamburger SV im Sommer ausläuft. Der 17-jährige Linksaußen steht nach Informationen der ‚Bild‘ auf der Bremer Einkaufsliste. Mit dem FC Chelsea und Juventus Turin haben auch zwei internationale Schwergewichte ihre Visitenkarte abgegeben. Krol tendiert aber eher zum Verbleib in Deutschland. Der SV Werder hat also gute Chancen. Genau wie bei den anderen beiden Kandidaten aus Liga zwei.