Die Defensive von Borussia Dortmund präsentierte sich in der laufenden Spielzeit nicht immer sattelfest. 35 Gegentore sind innerhalb des Führungsquartetts der Bundesliga der schlechteste Wert. Gegenüber den Bayern sind es sogar fast doppelt so viele Tore. Kein Wunder also, dass der BVB vor allem auf diesen Mannschaftsektor das Transfer-Hauptaugenmerk legen wird. Auf Ömer Toprak folgt nun offenbar ein Innenverteidiger-Talent aus Frankreich.

Nach Informationen des ‚kicker‘ haben die Schwarz-Gelben die Verpflichtung des 17-jährigen Dan-Axel Zagadou nahezu eingetütet. Der 1,93 Meter-Hüne gilt als hochtalentiert in der Abwehrarbeit als auch in der Spieleröffnung. Dennoch blieb dem Eigengewächs bislang bei Paris St. Germain der Profi-Durchbruch verwehrt. Die U18-Nationalmannschaft Frankreichs führt der Innenverteidiger hingegen als Kapitän aufs Feld.

An Zagadou zeigten laut ‚France Football‘ neben der Borussia auch Manchester City und RB Leipzig sowie der VfL Wolfsburg Interesse. Das Rennen machen nun aber offenbar die Westfalen. Laut ‚kicker‘ hat der Youngster, der vor seinem offiziellen Wechsel im Sommer noch seinen 18. Geburtstag feiern wird, seinem Ausbildungsverein bereits mitgeteilt, dass er sich den Dortmundern anschließen wird. Da der Vertrag ausläuft, wird keine Ablöse fällig.

Heißes ThemaFT-Meinung: Zagadou ist ein Spieler ganz nach dem Geschmack von Thomas Tuchel. Trotz seiner Größe und für sein Alter herausragenden athletischen Voraussetzungen ist der Youngster mit einer feinen Technik am Ball gesegnet. Der BVB-Übungsleiter wird darauf brennen, die Ausbildung des Verteidigerjuwels zu beenden.