Sander Christiansen fliegt sogar in seiner norwegischen Heimat noch weitestgehend unter dem Radar. Durch seine Auftritte in der U17-Nationalmannschaft hat sich der zentrale Mittelfeldspieler von Brann Bergen dennoch auf den Wunschzettel ausländischer Klubs gespielt.

Wie die Tageszeitung ‚Bergens Tidende‘ berichtet, wurden bereits vier Klubs vorstellig und haben konkrete Angebote für das norwegische Talent unterbreitet. Namen nennt die Lokalzeitung nicht. Definitiv unter den Interessenten soll jedoch ein Klub aus der Bundesliga sein. Des Weiteren wird spekuliert, dass Juventus Turin zu den Bietern gehört.

Ob auch Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt bereits Angebote vorgelegt haben, ist ungeklärt. Laut der Tageszeitung wird der 16-Jährige aber in Kürze in der Bankenmetropole beziehungsweise am Niederrhein erwartet, um dort bei einem Probetraining vorzuspielen.

ScoutingFT-Meinung: Christiansen wäre ein Spieler, der sich bei den beiden Bundesligisten zunächst im Jugendbereich einsortieren würde. Das Talent des Ballverteilers ist jedoch unbestritten. In Bergen hat der Youngster noch keinen Profivertrag unterschrieben, weswegen er für eine überschaubare Ausbildungsentschädigung zu haben wäre.