Der FC Bayern arbeitet offenbar an der Verpflichtung von Gabriele Corbo von Spezia Calcio. Italienische Medien berichten, dass der 18-jährige Abwehrmann bereits Anfang März sowohl ein Probetraining als auch den Medizincheck an der Säbener Straße absolviert habe. Ein Foto auf seinem Instagram-Profil zeigt Corbo zudem im Bayern-Dress in den Katakomben der Allianz Arena.

Der Innenverteidiger ist sechsfacher italienischer U18-Nationalspieler und gehört seit Sommer dem Profikader von Zweitligist Spezia an. Zumeist kommt er jedoch in der U19 des Klubs zum Einsatz. Diese Bühne reichte Corbo aber wohl, um nicht nur den FC Bayern, sondern auch Juventus Turin und Inter Mailand auf sich aufmerksam zu machen.

Spezia kämpft noch

Der Vertrag des gebürtigen Neapolitaners läuft am Saisonende aus. Es würde lediglich eine Ausbildungsgebühr in Höhe von 225.000 Euro fällig werden. Eine nicht nennenswerte Summe für Klubs wie den FCB. Spezia hofft allerdings noch, das Arbeitspapier ausdehnen zu können. Ein Fünfjahresvertrag soll es werden. In der Pole Position befinde sich aber eindeutig der deutsche Rekordmeister, den Corbo im Probetraining überzeugt haben soll.

Die Verpflichtung des noch unbekannten Italieners würde durchaus zur neuen Transferstrategie der Bayern passen. Um auch künftig mit den großen Europas mithalten zu können, sollen hochtalentierte Teenager schon frühzeitig an den Klub gebunden werden. Die Fälle von Alex Timossi Andersson, Paul Will und Louis Poznanski, die Hasan Salihamidzic zuletzt an die Isar lotste, beweisen das. Der neue Jugend-Campus tut dabei sein Übriges.

Heißes ThemaFT-Meinung: Dass sich Corbo bereits im Bayern-Trikot ablichten ließ, ist ein klares Indiz dafür, dass sich der deutsche Rekordmeister tatsächlich in der Favoritenrolle im Kampf um den 1,86-Meter-Mann befindet. Ob er jedoch zunächst für die U19 oder gleich für die Profis vorgesehen ist, ist unklar. Denkbar wäre, dass Corbo im Training von Boateng, Hummels und Co. lernen soll, gleichzeitig aber Spielpraxis in der A-Jugend oder der zweiten Mannschaft sammelt.