Was der FSV Mainz 05 kurz vor Saisonschluss schaffte, blieb dem 1. FC Kaiserslautern verwehrt: Der Klassenerhalt. Mainz bleibt erstklassig, Lautern muss runter in die dritte Liga. Auf dem Transfermarkt müssen die Roten Teufel offenbar den nächsten Rückschlag verkraften, während Mainz jubelt.

Denn wie die ‚Kronen Zeitung‘ berichtet, wechselt Rechtsverteidiger Phillipp Mwene aus Kaiserslautern zu den 05ern. Interesse am gebürtigen Wiener soll auch der österreichische Erstligist Rapid Wien bekundet haben. Mwenes Vertrag bei den Pfälzern ist nicht für die dritte Liga gültig.

In der abgelaufenen Saison war der 24-Jährige gesetzt und bestritt 33 Pflichtspiele (vier Tore, sechs Vorlagen). Sowohl rechts hinten als auch im Mittelfeld ist Mwene einsetzbar, bringt Tempo, spielerische Klasse und Offensivdrang mit. Seinen Traum von der Bundesliga äußerte der 16-malige Nationalspieler bereits Anfang April. Nun könnte er sich erfüllen.