Der FC Bayern beschäftigt sich mit João Cancelo von Juventus Turin. Laut der ‚Tuttosport‘ haben die Münchner Informationen über den Rechtsverteidiger und dessen Situation eingeholt. Die Kontakte befinden sich demnach in der Anfangsphase. Ein offizielles Angebot habe man noch nicht eingereicht.

Favorit im Poker um Cancelo ist aber nach wie vor Manchester City. Die Verhandlungen zwischen den Parteien sind jedoch ins Stocken geraten. Der englische Meister kann wegen des Financial Fairplays beim Portugiesen erst konkrete Schritte einleiten, nachdem Außenverteidiger Danilo verkauft wurde.

City tut sich aber offenbar schwer, einen geeigneten Abnehmer zu finden. Für die Bayern hat sich somit eine Chance aufgetan. Ob sie diese tatsächlich nutzen wollen, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

opinion type vagueFT-Meinung: Dass ein Klub wie die Bayern sich mit einem Spieler von Cancelos Qualität befassen, wenn er auf dem Markt ist, ist nachvollziehbar. Die Münchner haben derzeit aber andere Kaderbaustellen, die es zu bearbeiten gilt. Die Rechtsverteidiger-Position wird in den Transferplanungen derzeit eine eher untergeordnete Rolle einnehmen.