Borussia Mönchengladbach ist auf der Suche nach Offensivverstärkungen offenbar fündig geworden. Wie die ‚L’Équipe‘ berichtet, haben die Fohlen ein Angebot über acht Millionen Euro für Bryan Mbeumo von ES Troyes AC eingereicht. Der französische Zweitligist sei demnach geneigt, dieses anzunehmen.

Auch Klubs aus England, der VfL Wolfsburg sowie Girondins Bordeaux, der HSC Montpellier und RC Straßburg werden als Interessenten genannt. Die Angebote der französischen Vereine sind aber offenbar mit drei bis vier Millionen deutlich zu niedrig für Troyes.

Auch Mbeumo kann sich einen Transfer nach Deutschland vorstellen. Das war zwar offenbar nicht immer so, doch mittlerweile hat der 19-Jährige laut ‚L’Équipe ‘seine Meinung geändert. Er denke „sehr konkret“ darüber nach, das Angebot der Gladbacher anzunehmen. Allgemein seien die Fohlen klar in der Pole Position beim Sturmtalent, schreibt die Sportzeitung.

Was ist mit Thuram?

Mbeumo stammt aus der Jugend von Troyes und kam in der vergangenen Saison regelmäßig bei den Profis zum Einsatz. In 35 Ligaspielen markierte der 19-Jährige, der sowohl im Sturmzentrum als auch auf dem Flügel spielen kann, zehn Tore und drei Vorlagen.

Fraglich ist, wie Gladbach mit Mbeumo plant. Der französische U20-Nationalspieler wäre nach Breel Embolo der zweite Neuzugang für den Fohlen-Sturm. Allerdings soll sich auch Marcus Thuram im Anflug auf Gladbach befinden, wie französische Medien zuletzt berichteten. Seitdem wurde es jedoch still um den Offensivspieler von EA Guingamp. Ob die Fohlen beide Stürmer holen würden, ist unklar.