Mamadou Doucouré und Borussia Mönchengladbach setzen ihre Zusammenarbeit langfristig fort. Wie der Bundesligist offiziell bekanntgibt, wurde das ursprünglich in eineinhalb Jahren endende Arbeitspapier vorzeitig ausgedehnt. Über die genaue Laufzeit machen die Fohlen allerdings keine Angaben.

Wir setzen voll auf ihn und glauben an sein großes Talent. Er kann und soll in Zukunft noch ein wichtiger Spieler für uns werden“, sagt Borussias Sportdirektor Max Eberl, „da sein Vertrag Ende der kommenden Spielzeit ausläuft, wollten wir für beide Seiten klare Verhältnisse schaffen: Wir können mit ihm in der Defensive planen – und er hat die Chance, sich in aller Ruhe weiterzuentwickeln.“

Bereits seit 2016 ist Doucouré bei der Borussia. Zu einem Pflichtspieleinsatz für den VfL kam der Innenverteidiger aber noch nicht. Immer wieder warfen den 21-Jährigen schwere Muskelverletzungen zurück. Seit Dezember ist Doucouré aber inzwischen beschwerdefrei. Sein Debüt für das Profiteam dürfte also nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.