Eintracht Frankfurt steht unmittelbar vor der Verpflichtung von Frederik Rönnow. Wie der Bundesligist offiziell mitteilt, wird der dänische Nationaltorhüter vorbehaltlich der sportmedizinischen Untersuchung einen Vierjahresvertrag bei den Hessen unterschreiben.

Mit Bröndby IF hat sich die Eintracht am heutigen Donnerstag über einen Transfer verständigt. Zuletzt war über eine Ablöse in Höhe von 2,5 bis 3,5 Millionen Euro spekuliert worden. Der Medizincheck soll in den kommenden Wochen folgen.

Wir haben unsere stets guten und konstruktiven Gespräche mit Bröndby IF heute zu einem positiven Ende geführt und sind uns auch mit dem Spieler über einen Wechsel einig“, sagt Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic.

Mit der Rönnow-Verpflichtung könnte der Weg für Lukas Hradecky frei sein. Der Vertrag des Finnen läuft aus. Eine Verlängerung gilt als sehr unwahrscheinlich. Der 28-Jährige wird mit Bayer Leverkusen in Verbindung gebracht. Rönnow hatte bereits bei Bröndby sowie bei Esbjerg fB das Erbe von Hradecky angetreten.