Lange nicht mehr hat ein österreichischer Klub international derart für Furore gesorgt wie Red Bull Salzburg. Aktuell messen sich die Roten Bullen mit Olympique Marseille im Halbfinale der Europa League. Ein Erfolg, an dem auch Stefan Lainer und Hee-Chan Hwang maßgeblich beteiligt sind – und damit reges Interesse aus der Bundesliga wecken.

Laut ‚Laola1.tv‘ hat sich Mittelstürmer Hwang in das Blickfeld von Hertha BSC gespielt. Im vergangenen Sommer lockte die Hertha schon Valentino Lazaro aus der Mozartstadt an die Spree, ein Jahr später könnte ihm der Südkoreaner folgen. Zu Salzburgs Erfolgen konnte Hwang zwölf Tore beisteuern. Seine Quote in der Liga ist allerdings noch ausbaufähig (19 Spiele, vier Tore). Gut möglich, das sich die Berliner auf ein Wettbieten mit Tottenham Hotspur einlassen müssen.

Trio will Lainer

Bei Lainer ist die Liste der Bundesliga-Interessenten deutlich länger: Der FC Augsburg, die TSG Hoffenheim und Borussia Mönchengladbach haben den Rechtsverteidiger nach Informationen der ‚Salzburger Nachrichten‘ auf dem Zettel. Der unumstrittene Stammspieler ist mit einem ausgeprägten Offensivdrang ausgestattet, gab in der laufenden Saison bereits elf Torvorlagen.