Im zweiten Anlauf könnte es Rhian Brewster in die Bundesliga ziehen. Wie die ‚Sun‘ berichtet, bewerben sich unter anderem deutsche Klubs um eine Leihe des 19-Jährigen, der ab Januar Spielpraxis sammeln soll. Zu dieser Erkenntnis sei man beim FC Liverpool gekommen, schließlich kam das Eigengewächs bislang nur in den nationalen Pokalwettbewerben bei den Profis zum Einsatz.

Vor zwei Jahren hätte es Brewster bereits fast in die Bundesliga gezogen. Damals absolvierte der frischgebackene U17-Weltmeister den Medizincheck bei Borussia Mönchengladbach, letztlich kam der Deal aber nicht zustande, weil man bei den Reds zu der Erkenntnis gelangte, das Talent doch selbst weiterentwickeln zu wollen.

Die Vorzeichen sind dieses Mal andere. Brewster stagniert ein Stück weit, deutet aber regelmäßig an, welch enormes Potenzial in ihm schlummert. Nun soll ein vorübergehender Wechsel Abhilfe schaffen. Interesse bekunden neben den deutschen Vereinen auch Crystal Palace, Bristol und Swansea City.