Ich würde ihm empfehlen, den Verein zu verlassen. Denn ich glaube, er braucht eine neue Herausforderung. Er wirkt wie ein Fremdkörper. Und ich würde ihm als Freund empfehlen, sich einen neuen Verein zu suchen.“

Am Sonntag stellte Uli Hoeneß recht unmissverständlich klar, dass Jérôme Boateng keine Zukunft beim FC Bayern hat. Doch wohin wird es den Weltmeister von 2014 verschlagen?

Sport1‘ wartet mit einer sehr überraschenden Variante auf: Demnach machen „sogar Gerüchte über ein Interesse von Borussia Dortmund die Runde“. Der TV-Sender verweist jedoch auch auf Boatengs Zwölf-Millionen-Gehalt, das für den BVB kaum zu stemmen sein dürfte.

Als weitere potenzielle Abnehmer nennt ‚Sport1‘ die bereits bekannten Interessenten Inter Mailand, Juventus Turin und Paris St. Germain. Boatengs Wechsel in die Ligue 1 war im vergangenen Sommer auf der Zielgeraden gescheitert. Der englische ‚Express‘ verweist zudem auf Manchester United und den FC Arsenal.

UnwahrscheinlichFT-Meinung: Boateng und der BVB würden kaum zueinander passen. Zum einen verdient der 30-Jährige zu viel. Zum anderen müssten die Bayern wohl Hohn und Spott ertragen, sollte Boateng ausgerechnet beim Dauerrivalen zurück zu alter Form bringen. Ein Wechsel ins Ausland ist eigentlich die einzige denkbare Option.