Der Konkurrenzkampf in der Innenverteidigung von Atlético Madrid ist auch nach den Abgängen von Diego Godín und Lucas Hernández brutal. Youngster Francisco Montero soll darum bei einem anderen Verein Spielpraxis sammeln. Der ‚as‘ zufolge ist ein Wechsel in die Bundesliga angedacht.

Mit dem FC Augsburg und dem 1. FC Köln strecken der Sportzeitung zufolge gleich zwei Klubs aus dem deutschen Oberhaus ihre Fühler nach Montero aus. Auch Real Valladolid aus der Primera División soll seine Visitenkarte abgegeben haben.

Montero hat in der vergangenen Saison schon reichlich Erfahrung bei den Rojiblancos gesammelt. Insgesamt 20 Mal stand der 20-Jährige im Spieltagskader von Diego Simeone, in neun Ligaspielen kam er zum Einsatz. Zweimal stand er zudem in der Champions League für Atletí auf dem Rasen.

FT-Meinung: Köln hat die Planungen für die zentrale Abwehrposition mit der Verpflichtung von Sebastiaan Bornauw eigentlich abgeschlossen. Augsburg hat sich mit Tin Jedvaj und am heutigen Mittwoch mit Felix Uduokhai vom VfL Wolfsburg verstärkt. Man darf also gespannt sein, ob Montero seine Entwicklung tatsächlich in der Bundesliga fortsetzen wird.