Zwei Spiele, zwei Siege, vier eigene Tore: Joshua Zirkzee erlebte das perfekte Wochenende. Am Freitag durfte der Nachwuchstürmer erstmals von Beginn an für die zweite Mannschaft des FC Bayern ran – und steuerte gleich drei Treffer und einen Assist zum 5:1 gegen den SV Schalding-Heining bei.

Erstmals gegen „alte Männer“

Einfach sei das nicht gewesen, schließlich spiele man in der Regionalliga „gegen alte Männer“, lächelte Zirkzee im Anschluss an die Partie spitzbübig in die Kameras. Diese seien körperlich stark und ohnehin gehe „hier alles viel schneller“ als bei seinem Stammteam.

Nur rund 15 Stunden später stand Zirkzee schon wieder auf dem Platz, diesmal gegen Gleichaltrige. Beim 2:1-Sieg der Münchner U19 in Nürnberg kam der 17-Jährige in der 70. Minute auf das Feld, eine Viertelstunde später besorgte er den Siegtreffer – sein elftes Saisontor in der A-Jugend-Bundesliga.

Viele Qualitäten

Zu Zirkzees Repertoire gehört aber mehr als reine Knipserqualität. Der 1,93 Meter-Youngster wirkt in seinem Bewegungsablauf zwar etwas schlaksig – seine technischen Fähigkeiten sind jedoch prinzipiell hervorragend. Genauso wie sein Kopfballspiel und sein Auge für den freien Mann.

Logisch, dass der Niederländer (kam 2017 von Feyenoord Rotterdam) auch schon bei den Profis mittrainieren und in Testspielen erste Erfahrungen sammeln durfte. Sowohl in der Sommer- als auch in der Wintervorbereitung bekam Zirkzee Einsatzminuten von Niko Kovac. Auf der USA-Tour schoss er sogar ein Tor.

Ziel Bundesliga

Nach den starken Darbietungen in den vergangenen Wochen will der Rechtsfuß nun „so schnell wie möglich“ auch in der Bundesliga debütieren. Und die Chancen könnten schlechter stehen. Schließlich verließ mit Sandro Wagner der Backup für den gesetzten Robert Lewandowski den FCB im Winter gen China.

Die Bayern reagierten umgehend und nominierten Zirkzee für die Champions League nach – um für den Fall der Fälle noch auf einen weiteren gelernten Mittelstürmer zurückgreifen zu können. Trifft der Youngster auch weiterhin in zwei Spielen an einem Wochenende, wird er wohl zwangsläufig zur Option für Niko Kovac.