Für seine jüngsten Leistungen im Hertha-Trikot erntete Mitchell Weiser harsche Kritik von Trainer Pál Dárdai. Die Trennung im Sommer, auf die es seit einigen Wochen hinausläuft, ist mittlerweile unumgänglich. Immerhin spielt Weiser dank einer Ausstiegsklausel zwischen elf und 13 Millionen Euro in die Berliner Kassen. Nur einen Teil davon will Michael Preetz für die Verpflichtung des Nachfolgers verwenden.

Nach FT-Informationen ist der 22-jährige Kingsley Ehizibue vom niederländischen Erstligisten PEC Zwolle ein heißes Thema in der Hauptstadt. Wie unsere Redaktion erfuhr, gab es bereits ein Treffen mit dem Defensivmann. Der U21-Nationalspieler, der in München geboren wurde, kommt über seine Athletik und ist deshalb ein anderer Spielertyp als Weiser.

Ehizibues Vertrag bei Zwolle läuft noch bis 2020. Dass er nach der Saison den nächsten Karriereschritt gehen wird, ist dennoch sehr wahrscheinlich. Die Bundesliga wäre dabei ein gutes Pflaster für den 1,89 Meter großen Rechtsfuß. In Berlin müsste sich Ehizibue im Kampf um einen Stammplatz mit Peter Pekarik duellieren.