Alexander Isak steht vor einer Ausleihe innerhalb der Bundesliga. Nach FT-Informationen sichert sich der FSV Mainz 05 die Dienste des schwedischen Stürmers. Interesse zeigte auch Feyenoord Rotterdam. Bei Borussia Dortmund besitzt Isak noch einen bis 2022 datierten Vertrag.

Erst vor einem Jahr hatte der BVB den Shootingstar der schwedischen Liga (13 Tore in 29 Spielen für AIK Solna) für 8,6 Millionen Euro an Bord geholt. Hinter Pierre-Emerick Aubameyang sitzt der 18-Jährige aber in der Regel auf der Ersatzbank. Siebenmal kam Isak bislang für Dortmunds Profis zum Zug.

Nun soll ihm die Leihstation Mainz Aufschwung und vor allem Spielpraxis bieten. Sportdirektor Michael Zorc kündigte bereits an, Isak die Möglichkeit einer Leihe nicht versperren zu wollen: „Es ist schwierig für ihn. Aubameyang – so viel bei ihm übrigens zum Vorwurf der mangelnden Professionalität – ist selten verletzt und hat die Power, auch immer 90 Minuten zu gehen.“