Christian Pulisic (Borussia Dortmund): Auch wenn der Flügelflitzer in den vergangenen Wochen ein Formtief durchlief, steht er nach wie vor bei sämtlichen eruopäischen Topklubs auf dem Zettel. Besonders hartnäckig ist offenbar das Interesse von Jürgen Klopp und dem FC Liverpool. Aber auch beim FC Bayern soll man den Namen des US Boys diskutieren. Pulisics Vertrag beim BVB läuft noch bis 2020.

Fabinho (AS Monaco): „Meine Zeit in Monaco war schön, aber ich fühle, dass sie sich dem Ende entgegen neigt“, gab der Mittelfeldmann zuletzt offen zu. Bereits im vergangenen Sommer flirtete Fabinho mit Manchester City. Auch Juve, PSG und dem FC Barcelona wurde Interesse nachgesagt. Im kommenden Transferfenster soll dann Verpasstes nachgeholt werden. Bis 2021 ist der 24-Jährige noch an den französischen Meister gebunden.

Julian Draxler (Paris St. Germain): Nach dem Champions League-Aus gegen Real Madrid ließ Einwechselspieler Draxler seinem Unmut freien Lauf. Auf Dauer dürfte ihm die Reservistenrolle in wichtigen Spielen zu wenig sein. Zudem braucht PSG Transfereinnahmen, um die Regularien des Financial Fairplay einzuhalten. Das macht Draxler automatisch zum Verkaufskandidaten. Beim FC Bayern denkt man über den deutschen Nationalspieler nach. Beim FC Arsenal ist er quasi ein Dauerthema.

Malcom (Girondins Bordeaux): Der Brasilianer könnte im Sommer zum neuen Rekordtransfer der Bundesliga aufsteigen. Angeblich ist sich der FC Bayern mit der Entourage des Spielers bereits einig. Verhandlungen mit Bordeaux stehen aber wohl noch immer aus. Eine Ablöse in Höhe von 60 Millionen Euro steht für den 20-Jährigen Dribbler im Raum. Auch Tottenham Hotspur ist an Malcom interessiert. Ein Wechsel im Winter scheiterte jedoch am Veto der Franzosen. Für den kommenden Sommer hat Malcom aber bereits die Freigabe erhalten.

Milan Skriniar (Inter Mailand): Bei Sampdoria Genua nahm der Innenverteidiger eine gute Entwicklung. Seit Sommer startet er bei Inter Mailand so richtig durch. Nach konstant starken Leistungen im Trikot der Nerazzurri hat Skriniar das Interesse zahlreicher Topklubs geweckt. Der FC Barcelona, Real Madrid, Manchester United und Manchester City wurden bereits mit dem Slowaken in Verbindung gebracht. Dessen Vertrag bei Inter läuft noch bis 2022. Eine Ablöse in Höhe von 80 Millionen Euro steht im Raum.

Teil 1

Teil 2