Abdou Diallo hat auf sein erstes Dreivierteljahr bei Borussia Dortmund zurückgeblickt. Bei der französischen U21-Nationalmannschaft sagte der Innenverteidiger gegenüber Pressevertretern: „Durch die vielen Spiele habe ich Fortschritte gemacht. Ich durfte Erfahrungen auf hohem Niveau sammeln, weil die Bundesliga sehr intensiv ist. Außerdem lerne ich gerade den Kampf um die Meisterschaft kennen. Das ist sehr lohnenswert.“

Generell herrsche in der Bundesliga der „Mut, junge französische Spieler oder Spieler aus anderen Ländern einzusetzen“ vor. Dies sei zwar mitunter riskant, dennoch glaubt Diallo, dass dies „die richtige Strategie“ ist. Diallo war im Sommer nach nur einem Jahr bei Mainz 05 für 28 Millionen Euro zum BVB gewechselt. Seitdem kam der 22-Jährige in 32 Pflichtspielen zum Einsatz – zuletzt vermehrt als Linksverteidiger.