Für Simon Falette könnte das Kapitel Fenerbahce schon nach drei Wochen wieder beendet sein. Wie die türkische Tageszeitung ‚Hürriyet‘ berichtet, hat sich der Klub aus Istanbul dazu entschieden, nicht weiter mit dem Franzosen zu planen. Grund dafür ist die finanzielle Schieflage des Vereins.

Da Fenerbahce das vom türkischen Fußballverband auferlegte Ausgabenlimit überschritten hat, wurde Falette bisher keine Spielgenehmigung erteilt. Aus dem gleichen Grund scheiterte wohl auch der Transfer von Ricardo Rodriguez, der nun kurz vor einem Engagement bei der SSC Neapel stehen soll. Eintracht Frankfurt bleiben nun nur noch wenige Tage, um einen neuen Abnehmer für Falette zu finden.