Petri Pasanen hat sich vor allem aufgrund eines Gesprächs mit Salzburg-Trainer Ricardo Moniz für den Abschied von Werder Bremen entschieden. „Petri war sehr beeindruckt von seinen Ansichten über Fußball. Er wollte nur zu Red Bull Salzburg gehen“, erklärt Pasanens Berater Alex Kroes gegenüber FussballTransfers.

Andere interessierte Klubs aus Italien, Russland und der Türkei seien keine Alternative gewesen. „Er hatte eine tolle Zeit in Bremen, aber er wollte einfach eine neue Erfahrung machen“, so Kroes. In Salzburg soll Pasanen einen Ein-Jahres-Vertrag mit Option für eine weitere Saison unterschreiben. Die offizielle Bekanntgabe beider Vereine steht noch aus.



Verwandte Themen:

- Salzburg jagt Werder Pasanen ab - 16.06.2011