Die Wege von Sinan Kurt und Hertha BSC trennen sich. Wie der ‚kicker‘ berichtet, soll sich der 21-Jährige einen neuen Klub suchen. „Wir werden uns um eine Lösung bemühen“, erklärt Manager Michael Preetz. Für die Profis der Berliner wird Kurt selbst bei erfolgloser Klubsuche jedoch definitiv nicht mehr auflaufen. Zusammen mit fünf weiteren Spielern wurde er in die zweite Mannschaft des Klubs versetzt.

Kurt stammt aus der Jugend von Borussia Mönchengladbach und wurde einst als Toptalent gefeiert. 2014 ging er zum FC Bayern, was seine Entwicklung stagnieren ließ. Beim Rekordmeister konnte sich der Offensivspieler nicht durchsetzen und auch nach seinem Wechsel zur Hertha im Januar 2016 schaffte Kurt es nicht, seine Karriere zu revitalisieren. Zuletzt hatte der 21-Jährige noch angekündigt, angreifen zu wollen.