Den 1. FC Köln würde ein Abgang von Toptorjäger Anthony Modeste nicht unvorbereitet treffen. „Wir haben Modeste zu einem Zeitpunkt geholt, wo Ujah gut unterwegs war. Das hat nicht jeder verstanden. Wir hätten auch für Tony Modeste einen Ersatz parat. Es ist eine Entscheidung, die der Spieler treffen muss“, zitiert der ‚Express‘ Trainer Peter Stöger. Am gestrigen Donnerstag wurde berichtet, dass Modeste ein fürstliches Angebot von Tianjin Quanjian vorliegen hat.

Schon seit Monaten ranken sich die Wechselgerüchte um den Franzosen, der mit seinen 25 Treffern die personifizierte Torgefahr des Effzeh darstellt. Am morgigen Samstag hat der 29-Jährige die Chance, die Kölner in die Europa League zu schießen. Ob sein Verbleib in Köln von der Qualifikation für den internationalen Wettbewerb abhängt, ist jedoch fraglich.