Der Hamburger SV lässt bei Wunschkandidat Robert Bozenik nicht locker und hat offenbar Erfolg. Wie das ‚Hamburger Abendblatt‘ berichtet, konnten sich die Hanseaten mit dem Angreifer einigen, obwohl das Wunschziel des 20-Jährigen eigentlich Feyenoord Rotterdam hieß.

Allerdings bleibt der Knackpunkt die hohe Ablöseforderung von Bozeniks Klub MSK Zilina. Der slowakische Erstligist fordert fünf bis sechs Millionen Euro. ZSKA Moskau hatte eben diese Summe geboten, scheint aber nun vom HSV ausgestochen worden sein. Die Rothosen müssen sich nun mit Zilina auf ein Finanzierungsmodell für Bozenik einigen.