Tottenham Hotspur will nichts unversucht lassen, Leistungsträger Christian Eriksen über das Vertragsende 2020 hinaus an sich zu binden. Wie die ‚Daily Mail‘ berichtet, sind die Spurs bereit, das jetzige Gehalt des Dänen von umgerechnet rund 86.000 Euro in der Woche auf 215.000 Euro in der Woche mehr als zu verdoppeln.

Ob der Mittelfeldspieler damit zu halten ist, bleibt unklar. Selbst wenn Eriksen verlängern sollte, ist davon auszugehen, dass eine Klausel verankert ist, die es ihm doch ermöglicht, sich einem anderen Verein anzuschließen. In der Vergangenheit wurde der 27-Jährige mit Real und Atlético Madrid, Manchester United und Juventus Turin in Verbindung gebracht. Schon vor Wochen hatte Eriksen seinen Wechselwunsch geäußert.