Die Bundesliga hat einen neuen Geschwindigkeitsrekord. Kingsley Ehizibue sprintete im Spiel seines 1. FC Köln gegen Schalke 04 in der Spitze 35,85 km/h schnell – so schnell wie bis dato noch kein anderer Spieler im deutschen Oberhaus.

Gerade erst hatte Bayern Münchens Kingsley Coman den Top-Wert in dieser Kategorie im Spiel gegen den SC Paderborn auf 35,66 km/h verbessert. Die nächstbesten Werte wurden von Jeremiah St. Juste (Mainz 05, 35,57 km/h) und Fabian Johnson (Borussia M’gladbach, 35,5 km/h) ebenfalls in der laufenden Saison aufgestellt.