Yaya Touré könnte seine Ehrenrunde in der nordamerikanischen MLS schon ab dem kommenden Jahr beginnen. Wie der MLS-Korrespondent des englischen ‚Guardian‘, Jeff Rueter, berichtet, hat New York City FC bereits Sondierungsgespräche über einen Wechsel des Mittelfelsspielers geführt. Demnach würden die US-Amerikanern den Ivorer gerne ab Januar in ihren Reihen wissen.

Das Interesse aus der Millionenmetropole ist längst kein Geheimnis mehr. Manchester City würde es allerdings bevorzugen, den Ballverteiler erst nach der Saison im kommenden Sommer abzugeben. Unter Pep Guardiola spielt der 34-Jährige kaum noch eine Rolle. In der laufenden Premier League-Saison kam der frühere Leistungsträger bislang zu lediglich zwei Kurzeinsätzen.