Paris St. Germain liegt ein offizielles Angebot des FC Porto für Kevin Trapp vor. ‚Le Parisien‘ berichtet mit Bezug auf Quellen aus Portugal, dass der Champions League-Teilnehmer zwischen fünf und zehn Millionen Euro für den Schlussmann bietet. PSG werde bei dieser Summe allerdings nicht den Zuschlag erteilen.

Trapp musste nach seiner einjährigen Leihe zu Eintracht Frankfurt in diesem Sommer nach Paris zurückkehren. Hoffnungen auf den Platz als Nummer eins kann sich der 29-Jährige dort zwar nicht machen, dennoch erhält er bislang nicht die Freigabe. Die Frankfurter ihrerseits wollen Trapp unbedingt verpflichten, müssen sich aber wohl auf ein Wettbieten mit Porto einstellen, das den Preis noch weiter in die Höhe treiben könnte.